Bei Kreativawards waren wir bislang eine feste Größe. Bis auf Weiteres fokussieren wir uns ab jetzt auf Nachhaltigkeitsprojekte und den Ausbau unserer eigenen digitalen Kommuni­kation. Ziel ist es, Kunden, Partner, Mitarbeiter und Freunde des Hauses als nachhaltig denkende und handelnde Design-Company zu begeistern und laufend kreative Denkanstöße zu geben. Dies wird der neue Fokus der Außendarstellung sein. Awards gehören vorerst nicht mehr dazu.

Klarer Strategiewechsel

Seit Gründung im Jahr 1998 beschickt MUTABOR die Awardshows: in den ersten Jahren sporadisch, ab dem Jahr 2003 dann systematisch. In dieser Zeit gewannen wir mehr als 600 Awards und Designpreise, darunter den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland, mehrere Red Dot Grand Prix, diverse Löwen in Cannes und unzählige ADC Nägel in allen Farben, 2013 sogar den Titel »Agency of the Year« beim Red Dot. Mehrfach führten wir als Nummer Eins die Kreativ­rankings an. Die Fachzeitschrift Horizont kürte im letzten Jahr die kreativsten Dienstleister der letzten Dekade. MUTABOR wurde hier als einzige Designagentur unter den Top 20 auf­geführt. Im Horizont Kreativ-Ranking 2020 der Designagenturen belegten wir den zweiten Platz.

»Wir wollen zu Nachhaltigkeit und innovativem Umdenken inspirieren.«

Die Positionierung als »kreative« oder »die kreativste« Designagentur hat MUTABORs Erfolgsweg entscheidend mitgeprägt. Trotzdem wollen wir jetzt andere Prioritäten setzen. Statt in Awards sollen Budget, Arbeitsaufwand und kreative Schaffenskraft künftig in das Thema Nachhaltigkeit und die eigene digitale Kommunikation fließen. »Kreativität ist nach wie vor eine ganz entscheidende Facette von MUTABOR, aber wir wollen unsere Kreativität in eigener Sache jetzt anders einsetzen. Rund um die Themen, Umwelt, Gleichstellung, Diversität, Innovation und digitales Leben wollen und werden wir zu Nachhaltigkeit und innovativem Umdenken inspirieren: als Autoren und Designer sowie mit eigenen Projekt-Initiativen, die direkt auf Social Media live gehen, sobald sie erdacht sind. Das hat für uns aktuell einen höheren Stellenwert, als von Juries das Prädikat der Kreativität im Nachhinein verliehen zu bekommen«, begründet Heinrich Paravicini den Ausstieg. Das bisherige Award Budget fließt ab jetzt in CSR Maßnahmen und deren Kommunikation. Dafür schaffen wir unter anderem zwei Arbeitsplätze.

Beispiele für CSR Projekte

Mit der Initiative »Sports4Trees«, die die Kraft des Sports dazu nutzt, Wiederauffors­tungs­projekt in Afrika zu unterstützen, ist bereits im Dezember 2020 ein erstes kreatives Pro­jekt gestartet, das die neue Strategie stützt. Auch zuvor hat MUTABOR sich in unregelmäßigen Abständen für nachhaltige und soziale Pro­jekte engagiert, wie zum Beispiel für eine Kampagne von »Umoja« mit Sustainable Sportstyle, initiiert von Fußball Bundesligist TSG Hoffenheim und für »FishAct«, eine NGO, die sich gegen Überfischung der Meere einsetzt.