Studie: Marken­vertrauen im Profi-Fußball

Sasserath x MUTABOR zeigt in einer repräsentativen Studie, was Marken in der Welt des Profifußballs mitbringen müssen, um stark und zukunftsfähig zu sein.

Welche Marken im Profi-Fußball gelten als besonders sympathisch? Welcher Fußball Brand vertrauen die Deutschen am meisten? Und bei welcher Marke wären die Befragten besonders traurig, wenn sie morgen weg wäre? Der Future Proof Brand Monitor, durchgeführt von Sasserath x MUTABOR, zeigt die Wahrnehmung von Vereinen, Verbänden, Sportler:innen und Vermarktern in der Öffentlichkeit.

Die Online-Befragung von mehr als 1.000 fußball­interessierten Personen ab 16 Jahren belegt ein geringes Interesse am Profifußball bei jüngeren Menschen und zeigt den SC Freiburg als großen Gewinner. Als einflussreichste Sympathieträger gelten Jürgen Klopp und Christian Streich. Die Studie wurde im Mai 2022 durchgeführt.*

Heinrich Paravicini, Gründer und COO, MUTABOR
„In Sachen Branding muss der Profi-Fußball in die Verlängerung.“

„Wir haben festgestellt, dass die Innovationen im Profi-Fußball nicht bei den Trainingsmethoden oder Nachhaltigkeitskonzepten wahrgenommen werden, sondern im Bereich eSports, Gaming und Partnerschaften. Wir sehen außerdem, dass bei den jungen Zielgruppen nicht die Clubs, sondern die Spieler selbst zu den wichtigsten Brands werden. Aus meiner Sicht sind die Clubs aufgerufen, in innovative Formate und Narrative zu investieren, um die Gen Z und Gen Alpha in Zukunft noch abzuholen.“