Pünktlich zur neuen Bundesliga-Saison hat die DFL ihren Markenauftritt weiterentwickelt. Im Mittelpunkt stand der Fußball mit seinen unterschiedlichen Facetten: Sportliche Dynamik, stoffliche Texturen, fußballtypische Design-Zitate und die Vielfalt der Fankulturen standen Pate für eine einzigartige Brand Asset Toolbox.

Die Logos sind diesmal – im Gegensatz zum zuvor letzten Brand Refresh im Jahr 2017, als sie für die digitale Nutzung optimiert wurden – unverändert geblieben. Stattdessen im Fokus: das gesamte On-Air-Design – von statischen Elementen über die Aufstellungsgrafiken bis zu Animationen – und das digitale Er­schei­nungs­bild der Ligen. Wichtig für den neuen Auftritt war eine Verbindung aus Tradition und Innovation. Beispielhaft dafür stehen die neuen Spielstand-Anzeigen als am häufigsten sichtbares On-Air-Element. Beim Design dieser Grafiken hat die DFL sich an klassischen Anzeigetafeln aus Stadien orientiert, bei denen die Tafeln noch händisch ausgetauscht wurden. Darüber hinaus rücken die Farben und Logos der 36 Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga künftig im gesamten Erscheinungsbild noch stärker in den Fokus.

Was sonst noch neu ist: Statt des 100% Flat Designs haben jetzt wieder eine leichte Dreidimensionalität über Texturen und Shadings in das Design Einzug gehalten. Und im neuen Brand Refresh sind alle Animationen rotierend gestaltet. Vorbild dafür war die Rotation des rollenden Balles. Über dieses Rotationsprinzip und den leichten 3D Look bekommt der ganze Auftritt mehr Räumlichkeit und digitale Tiefe.

Mit dieser Weiterentwicklung geht die DFL ihren Weg zur international begehrlichen Sport-Brand konsequent weiter. Dazu Thomas Markert, Vice President Brand Design der DFL: »Der Spieler ist nicht nur der Kern der Logos, er bleibt immer im Fokus und gewinnt durch unseren Marken-Refresh weiter an Freiheit – die Gestaltungsmöglichkeiten wachsen noch einmal.«

Der gesamte Marken-Refresh wurde konzipiert und umgesetzt in Zusammenarbeit der DFL-Direktion Marketing & Kommunikation mit der DFL-Tochtergesellschaft DFL Digital Sports. Neben MUTABOR, seit über 10 Jahren Part­ner­agentur für CI/CD der DFL, die diesmal vorrangig beim visuellen Design, den Key­visuals und der Entwicklung der Guidelines im neuen DFL Brand Portal zum Einsatz kamen, wurde der Auftritt unterstützt von NXTID (Motion & On-Air) und Reality Check Systems (Live-Grafiken).