Destination Porsche

Hybrid automotive retail, 2019

Why

Der Automobilhandel durchlebt einen disruptiven Wandel: Immer seltener kommt der Kunde in ein Autohaus, um sich zu informieren und dann zu kaufen. Recherche und Kauf geschehen vermehrt online. Der Kunde erwartet, dass der Berater genau an der Stelle übernehmen kann, wo die Vorrecherche des Kunden endet. Die Face-to-Face Kommunikation muss neu angereichert werden: mehr Erlebnis, mehr Emotionen und mehr digitale Features sind gefragt. Digitale Erlebnisse und menschliche Interaktion sind entscheidende Erfolgsfaktoren für den Einzelhandel. Die Vorteile des stationären Handels werden mit denen der digitalen Technologien verbunden. Der Handel wird zu einem hybriden Retail Erlebnis. Offen für Kunden, Enthusiasten und meeting point der Porsche Community. Das Erlebnis der Marke steht im Vordergrund. Der »Point of Sale« wird zum »Point of Experience«.

How

Die Customer Journey, der Weg des Kunden, verläuft entlang thematischer Module, die von den Porsche Zentren flexibel ein- und umgebaut werden können. Damit ist der Innenraum auf einfache Weise an regionale oder individuelle Besonderheiten anpassbar. Je nach Kundenumfeld – sei es das Verkaufshaus am Stadtrand, der Citystore, der Mobility Hub, eine Filiale auf dem Land oder der Flagshipstore in Shanghai – können die Zentren individuell auf die Bedürfnisse der Kunde und den jeweiligen Markt adaptiert werden. Der Modulbaukasten, erlaubt es jedem Investor, die optimale Konfiguration für seinen Markt zu definieren. So entsteht aus der Fusion von Gastro-, Event-, und Sales-Flächen eine neue hybride und flexible Infrastruktur.

What

MUTABOR entwickelt für Porsche ein neues, globales Retail-Konzept, eine globale Guideline für den Rollout und den ersten Retail-Piloten im kalifornischen Palm Springs. Das neue Architekturkonzept macht Porsche zum zentralen Treffpunkt für die Porsche Community, avisiert neue Zielgruppen und läutet einen Paradigmenwechsel im Automotive Retail ein. Die Designlogik für In- und Exterieur basiert auf einem Baukastensystem, das individuell kombinier- und skalierbar ist. Globale Vorgaben können so mit höchster Stringenz umgesetzt werden – bei einem Maximum an Individualität. Aus der Fusion von Gastro-, Event-, und Sales-Flächen entsteht eine neue hybride und flexible Infrastruktur. Das neue Porsche Retail-Konzept richtet sich nach dem Kundenerlebnis. Es bleibt im Kern modular, flexibel und ist somit zukunftsfähig. Die Weiterentwicklung der Module oder der Austausch sind von Anfang an mitgedacht.

Porsche öffnet sich

Die dynamische Eingangs-Situation signa­lisiert Offenheit. Ein Ziel des Konzeptes ist es, die Porsche Zentren von morgen als Ort des Erlebens zu etab­lieren. Um alle psychologischen Barrieren von vornherein zu eliminieren und die Faszination der Marke Porsche mit ihrer Historie, ihrer Ingenieurs­kunst, dem Design und ihren Meilensteinen für alle Besucher erlebbar zu machen, ist das Erdgeschoss eine offene und einla­den­de Ausstellungsfläche. Es ist voll­kom­men frei zu­gäng­lich und als Event­location für die Community nutzbar.

Der »Glimps« erweitert die Standard­fassade, um den Blick in die Austellungs­fläche im OG. Dieses Standarddetail wird in der neuen Fassade deutlich dyna­misiert und setzt das dahinter­liegende Fahrzeug in der Anmutung eines Strömungskanals in Szene.

Die Signature Fassade

Die aufgefächerten Aluminium-Sandwich­paneele unterstreichen die dynamische Wirkung, für die die Corporate Fassade der Porsche AG bekannt ist. Ein neu entwickel­tes Produk­tions­verfahren ermöglicht, dass die Sandwichpaneele dynamisch verformt werden können.

Die Signature Fassade

Inspiriert durch die Hecklichter des Porsche 911 erlaubt die neue Signature Fassade spannende Einblicke ins Innere. Vor allem bei Nacht hebt sie sich durch ihre Fernwirkung vom Wettbewerb ab, dann bilden die dynamischen LED-Fas­saden und die Interior Skyline den Rahmen für die Fahrzeug­inszenierung im Innenraum.
Die aufgefächerten Aluminium-Sandwich­paneele unterstreichen die dynamische Wirkung, für die die Corporate Fassade der Porsche AG bekannt ist. Ein neu entwickel­tes Produk­tions­verfahren ermöglicht, dass die Sandwichpaneele dynamisch verformt werden können.

Inspiriert durch die Hecklichter des Porsche 911 erlaubt die neue Signature Fassade spannende Einblicke ins Innere. Vor allem bei Nacht hebt sie sich durch ihre Fernwirkung vom Wettbewerb ab, dann bilden die dynamischen LED-Fas­saden und die Interior Skyline den Rahmen für die Fahrzeug­inszenierung im Innenraum.

Die Racing Line

Der Eingang führt direkt zur sogenannten Racing Line und zur Inszenierung der Produkt­highlights. Die Racing Line ver­netzt die einzelnen Gebäude miteinander. Sie führt entlang verschiedener Mo­dule, in denen Besucher die Markenwelt und Pro­dukte von Porsche interaktiv mittels VR- und AR-Technologie erleben. Ab­gehend von der zen­tra­len Racing Line bilden die Seitenstraßen den Ausstel­lungs­bereich für die einzelnen Fahrzeug­gruppen.

Porsche Square

Der Porsche Square ist der zentrale Ort für Veran­staltungen. Er befindet sich im Zentrum des Ge­bäudes, mit direkter Anbindung zur Porsche Lounge. Als Schnittstelle zu allen Modulen bietet er, auch durch die große LED Wand, den idealen Community Raum für Events und Veranstaltungen.

Die Module

Die »Customer Journey«, der Weg des Kunden, verläuft entlang thematischer Module, die von den Porsche Zentren flexibel ein- und umgebaut werden kön­nen. Damit ist der Innenraum auf einfache Weise an regionale oder individuelle Be­sonder­heiten anpassbar. Inhaltlich be­ziehen sich die Module beispielsweise auf aktuelle Produkt­highlights, Elektro­mobi­lität oder Gebraucht­fahrzeuge. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Aufenthalts­bereiche mit einer neu gestalteten Lounge, in denen sich Kunden und Fans der Marke treffen und austauschen können.

Skills

Architektur, Fassaden, Interior-Design, Möbel und Exponate Entwicklung: Konzept und Entwurfs­planung (HOAI LP 1-3), Ausführungs- und Leitdetailplanung (HOAI LP 5), Künstlerische Ober­bauleitung, Projektdokumentation,

3d Guideline Entwicklung und Erstel­lung, Pilotierung Neubau und Refurb

In Kooperation: Licht, Medien und Tragwerkskonzeption