Why

Mit dem neuen Audi Q2 präsentiert Audi ein neues Fahrzeugkonzept, das sich darüber definiert, undefinierbar zu sein. Ein urbaner Typ mit Ecken und Kanten, ein eigenständiger Charakter. Genau wie die Zielgruppe, die sich in keine Schublade stecken lassen will. Das macht beide, Fahrzeug und Zielgruppe, einzigartig. Für den weltweiten Launch des Audi Q2 hat MUTABOR im Bereich Identity Experience eine Event-Guideline entwickelt, die die Undefinierbarkeit des Fahrzeugs unterstreicht und das Auto im wahrsten Sinne des Wortes „#untaggable“ macht.

How

Das #untaggable Event besteht aus zwei Haupt-Komponenten: dem „#untaggable Q2“ in einem „#taggable room“. Der #taggable room ist ein komplett weißer Showroom mit vielen Details und Accessoires – ebenfalls in Weiß. All die Elemente, die sich in dem Raum befinden, können von den Besuchern „getaggt“ werden. Nur bei dem mitten im Raum platzierten Audi Q2 ist dies nicht möglich, wodurch die Kampagnen-Idee auf spielerische Art und Weise deutlich gemacht wird: Der Audi Q2 ist #untaggable.

What

Die Gegenstände und Accessoires, die sich in dem #taggable room befinden, spiegeln die Interessen der Zielgruppe wider und stammen aus den Kategorien #Musik, #Design, #Food, #Fashion, #Technologie. Der im Raum platzierte Audi Q2 ist durch eine Sicherheitszone geschützt. Bei dem Versuch, den Q2 zu „taggen“, lösen Bewegungsmelder und Sicherheitskameras einen Alarm aus und hindern so die Gäste daran. Und das war erst der Anfang: Der #taggable room ist Bestandteil einer neuen Event-Guideline von Audi, um den Q2 einheitlich und aufmerksamkeitsstark weltweit einzuführen.

Das #untaggable car im #taggable room. Sobald der Besucher versucht, das Fahrzeug mit #tags zu versehen, ertönt ein Signalton, der die Markierung des Fahrzeugs unmöglich macht. Im #taggable room sticht das Auto als #untaggable Q2 heraus.

Das #untaggable car im #taggable room. Sobald der Besucher versucht, das Fahrzeug mit #tags zu versehen, ertönt ein Signalton, der die Markierung des Fahrzeugs unmöglich macht. Im #taggable room sticht das Auto als #untaggable Q2 heraus.

Die Besucher erhalten Aufkleber mit unterschiedlichen, teilweise individuellen Hashtags und können damit den #taggable room bekleben. So entwickelt sich der Raum ständig weiter und die Kreativität jedes Einzelnen fließt mit in die Gestaltung ein.



Skills

Identity Experience
Konzeption, Szenografie, Eventkommunikation, Exponatentwicklung, Digital Product Development

Identity Architecture
Interior Design