Why

Die Bundesliga ist deutschlandweit bekannt. Nun will sich die Marke international stärker positionieren, um auch global öfter wahrgenommen zu werden. Schließlich spielen über 1.000 aktive Fußballer aus über 60 Nationen im deutschen Oberhaus. Dazu sollte MUTABOR im Bereich Identity Design ein ikonisches Branding entwickeln, welches das Herz des Fußballs visualisiert und so einfach ist, dass es überall auf der Welt sofort verstanden wird. Zusätzlich sollten das Logo sowie das gesamte Corporate Design so digital und flexibel sein, dass sie stets adaptierbar bleiben.

How

Die Bundesliga präsentiert sich nicht mit einem Wappen oder einer nationalen Flagge. Stattdessen befindet sich im Zentrum des Logos das, was auch beim Fußball zentral ist: der Spieler – der Sportler – der Mensch. Zu einem Bundesligaspiel treffen sich verschiedene Menschen verschiedener Clubs mit verschiedenen Religionen aus allen Teilen der Welt. Sie alle eint ihre Leidenschaft für Fußball. Ihre Begeisterung, ihre Fähigkeiten und ihre Persönlichkeit sind das, was das Fußballfieber rund um den Globus immer weiter anfacht. Der Bundesliga-Spieler fungiert seither als Key Visual für alle B2B- und B2C-Bundesligamarken und -submarken.

What

Seit der Saison 2017/18 erscheint die Bundesliga im neuen Design. Erstmals bekommen auch die 2. Bundesliga und die DFL ein eigenes Logo mit der prägenden dynamischen Figur, die vollkommen auf den Ball und ihr erfolgreiches Spiel fokussiert ist. Außerdem kann das Logo den Farben der verschiedenen Clubs angepasst werden. Begleitet wird es von einem modularen Corporate Design. Mit einer neuen, eigens geschnittenen Schriftfamilie und einem Grafik-Set, das direkt von Teilen des Spielers abgeleitet ist. Es lässt sich für die digitale und die On-Air-Nutzung animieren und ist für höchst unterschiedliche Größen adaptierbar.



Skills

Identity Design
Logo Design, Corporate Identity, Corporate Design, Type Design, Digital Branding, On-Air-Graphics, Illustration, Piktogramm Design, Brand Guidelines

Credits

DFL Digitals Sports, Köln (Brand Supervision), Rosetta Type, London (DFL Font), NXTID, Buenos Aires (Motion Graphics)